Reisebericht Island - Planung & Vorbereitung

Bild: Skaftafell Gletscher Island

Lange hab ich überlegt wo es 2014 im Urlaub hingehen soll.

Ich wollte wandern, etwas erleben, draußen aktiv sein und auch ein bisschen Kultur und Geschichte erleben. Aber die Natur stand im Vordergrund, ich wollte einzigartige und abwechslungsreiche Landschaften sehen!

Jetzt denken manche vielleicht hä? Was willst man denn auf so ner Insel wo es nur Eis, Moos und alte Lava gibt?

Aber nein! Wo findet man schon Berge, Gletscher, aktive Vulkane, Lavahöhlen, Seen, Flüsse und eine wirklich gigantische Anzahl an Wasserfällen so dicht beieinander?? Da klappt einem schon mal die Kinnlade runter wenn man um die nächste Kurve fährt und sich auf einmal so ein riesiger weißer Gletscher direkt neben einem den Berg runter wälzt...


Zweieinhalb Wochen hab ich in der Planung veranschlagt, vom 19.August bis zum 07.September, um die Insel einmal auf der Ringstraße zu umrunden, mit einigen Abstechern natürlich. Die Zeitspanne kann man natürlich verkürzen und unendlich ausdehnen, je nachdem was man alles sehen will. Um die Insel zu umrunden würde ich allerding mindestens eine Woche planen, sonst wirds hektisch.

Die Reisezeit habe ich absichtlich auf den Spätsommer gelegt, da es in der Nebensaison schon wieder etwas billiger wird und man ab September schon wieder die Chance hat Nordlichter (!!!) zu sehen.

Der Nachteil an der Nebensaison ist, dass viele Museen schon wieder geschlossen haben und auch die Hochland-Busse nicht mehr so oft oder auch gar nicht mehr fahren. Auch mancher Campingplatz schließt schon Anfang September (vor allem aber die abgelegeneren). Informiert euch am Besten vorher im Internet (findet ihr in meinen Links).

Wer zum Vogelbeobachten nach Island will sollte die Reise eher von Mitte Juni bis Mitte August planen. Leider waren die heißgeliebten Puffins Ende August schon wieder weg, denn die meisten Vögel kommen im Sommer nur zum Brüten auf die Insel : (

 

Die Flüge waren schnell gebucht, doch dann stellte sich die Frage:

Kleiner Mietwagen und Zelt? 4X4 und Zelt? Camper? 4X4 Camper? Hochlandbusse und Zelt? Mietwagen und Hotels???

Die preislich günstigste Variante wäre wohl ein kleiner Mietwagen mit Zelt gewesen, doch wollte ich wirklich jeden Tag das Zelt aufbauen, abbauen, einpacken, auspacken, bei Regen, Sprühregen, Schneeregen, Nieselregen, Platzregen, Dauerregen?

Oder jeden Tag nach freien und vor allem bezahlbaren Hotels suchen?

Ohne lange zu Überlegen buchte ich einen kleinen HappyCamper, ohne 4x4-Antrieb, das wär dann doch zu teuer gewesen. Für die Abstecher ins Inland wollte ich die Hochland-Busse nutzen. Dafür muss ich nicht ständig ein – und auspacken, hab einen Gaskocher, einen kleinen Küchschrank, ein Bett, eine Standheizung und bin flexibel.

Übernachtet habe ich meist auf Campingplätzen die es ja wirklich überall im ganzen Land reichlich gibt, vor allem um Dusche, WC und Wlan zu nutzen und um in den Aufenthaltsräumen sämtliche Akkus aufzuladen (da kommt schon was zusammen bei so ner Fotoausrüstung!).

 

Doch wo sollte es nun eigentlich überall hingehn? Was wollte ist sehen und was war einen Abstecher wert?

Für diese Vorbereitung halfen mir das Kortabok (ein super Straßenatlas), der Rother Wanderführer Island (Wanderungen von 1 Stunde bis zu 8 Stunden, genaue Streckenprofile, Zeitangaben, etc.) sowie die Island-Reiseführer vom Bruckmann Verlag und von Dumont. Zudem habe ich mich noch über Tripadvisor und diverse Island-Seiten im Internet schlau gemacht (findet ihr alles in den -> Links).

 

Hmm, was ist bei der Planung noch zu beachten? Ach ja, das Wetter... haha... wie der Isländer so schön sagt: "Oh, you don`t like the weather? Wait 5 minutes!"

Das absolute Must-Have als Island-Tourist ist natürlich die bunte Funktionsjacke. Damit ist man zwar als Touri gebrandmarkt, aber eine Wasser – und Winddichte Jacke ist wirklich nicht zu verachten. Wer wandern gehen will sollte auch wirklich Wanderschuhe mitnehmen, die meisten Wege werden bei Regen doch recht schlammig und rutschig.

Ansonsten am besten nach dem Zwiebel-Prinzip packen, ich hatte von T-Shirt-Wetter bis zu gefühlten -20° wirklich alles und war froh um jede Schicht die ich mir an – bzw. ausziehen konnte (vor allem aber anziehen...).

Und, auch wenn Sommer ist, vergesst nicht eine Mütze und vielleicht dünne Handschuhe mitzunehmen, der Wind kann so kalt sein und ich war echt froh drum!

Bild: Karte Island Reiseroute
Meine Reiseroute

Hier hab ich euch mal aufgelistet wann ich wo war, damit ihr einen Eindruck bekommt was man an einem Tag zeitlich so unterbringt:

Ankunft in Reykjavik um Mitternach, mit dem Flybus zum Guesthouse

 

01. Tag:     Abholung meines Campers und weiter auf die Reykjanes-          

                   Halbinsel

                   Krýsuvík - Seltanger - Blaue Lagune - Gunnuhver Hot Springs -  

                   Midlina - Hvalsneskirkja - Garðskagi

 

02. Tag:     Þingvellir-Nationalpark - Bruarfoss - Gullfoss - Geysir

 

03. Tag:     Schnorcheln in Þingvellir - Kerið-Krater - Hveragerði

 

04. Tag:     Gluggafoss - Stóra Dímon - Seljalandsfoss - Skógafoss -         

                   Flugzeugwrack - Dyrhólaey - Vík

 

05. Tag:     Fjaðrágljúfur-Schlucht - Laki-Krater - Skaftafell

 

06. Tag:     Skaftafell - Hofskirkja - Fjallsárlón - Jökulsárlón - Höfn

 

07.Tag:       Djúpivogur - Oxipass - Egilsstaðir - Fardagafoss -

                       Seyðisfjörður

 

08. Tag:      Dettifoss - Námaskarð-Geothermalgebiet am Mývatn - Mývatn

                    Nature Bath

 

09.Tag:       Mývatn-See (Grjótagjá-Höhle - Dimmuborgir Lavafeld -

                    Aussichtspunkt Höfdi  - Vindbelgjarfjall) - Goðafoss - Akureyri

 

10. Tag:      Siglufjörður - Museumshof Glaumbær - Hólmavík

11. Tag:     Hólmavík Hexenmuseum - Látrabjarg

 

12. Tag:     Patreksfjörður - Fähre nach Stykkishólmur - Stykkishólmur

 

13. Tag:     Vulkanmuseum Stykkishólmur - Kirkjufellfoss -

                     Djúpalónssandur / Dritvík - Arnarstapi / Hellnar - Budir -

                  Borgarnes

 

14. Tag:     Deildartunguhver - Hraunfossar - Raufarhólshellir - Selfoss

 

15. Tag:     Landmannalaugar

 

16. Tag:     Landmannalaugar - Hafnarfjörður

 

17. Tag:     Reiten bei Hafnarfjörður - Rückgabe des Camper in Reykjavik -

                   Abends in Reykjavik (Aurora Museum - Hafen)

 

18. Tag:     Reykjavik (Hallgrímskirkja - Phallological Museum - Reyjkavik

                   871±2 - Hafen - Kolaportid Flea Market - Harpa -

                   Wikingerschiff - Bæjarins Beztu Pylsur -

                   Nachts Flug zurück nach Hause



Weiter lesen...